Gemeinschafft - gemeinsam (er)schaffen

offline und regional

Erstes Treffen noch im November!

Jetzt an der Terminfindung beteiligen (am Ende der Seite).

Wenn ich zurückblicke, dann habe ich schon immer Menschen miteinander verbunden. Ob es mit meinem ersten Gewerbe war, einer Babysitter-Agentur namens "Delphino-Mohr", womit ich Eltern und Babysitter zusammengeführt habe, ob es eine Laufgruppe während meiner Tätigkeit im Verlag war, ob es Projekte wie online-meditieren.de waren oder später die Aufstellungsabende. Immer wieder brachte ich Menschen zusammen.

Seit einiger Zeit habe ich die Vision einer Gemeinschaft für Menschen, die sich gegenseitig dabei unterstützen ihre individuellen und kollektiven Ziele zu verwirklichen.
Menschen, die das Gefühl haben, dass es noch etwas mehr im Leben geben muss, und die noch etwas bewegen wollen.

Viele Menschen haben Ziele, Wünsche, Träume, Visionen, die sie gerne umsetzen würden. Eine Teilnehmerin möchte z. B. Sängerin werden, andere aus der Gruppe haben hierzu Ideen für die Umsetzung und wollen die Person mental unterstützen und haben vielleicht sogar Kontakte ("Ich kenne da einen Gitarristen, Komponisten, jemanden mit einem Tonstudio...").
Ein anderer ist leidenschaftlicher Gärtner oder Florist und würde gerne mehr aus seinem Hobby oder seiner Berufung machen, braucht aber Menschen, die ihn motivieren und voranbringen und ihm helfen einen Beruf daraus zu machen.
Der nächste möchte lernen vor Menschen zu reden - die Gemeinschaft bietet ihm den Rahmen dafür. Oder er hat in Seminaren etwas gelernt, das er üben möchte, auch hierbei unterstützen die anderen Teilnehmer ihn gerne.

Die Mitglieder werden somit zu Coaches füreinander, und es entsteht eine win-win-Situation.

Ist es nicht häufig einfacher etwas für einen anderen zu tun als für sich selbst? Den Computer des besten Freundes retten wir aber der eigene wartet schon lange auf eine Datensicherung o. ä.

In jedem Fall ist es leichter, Dinge gemeinsam anzupacken als sich alleine abzumühen oder gar nicht erst damit zu beginnen.
Warum sich dann nicht gegenseitig helfen und jeder tut das was er am besten kann und gerne macht?

Früher lebten Menschen in Gemeinschaften und unterstützten sich gegenseitig, jeder hatte dabei seine Aufgabe nach seinen Talenten - als Jäger, Bauer, Medizinmann usw. Heute leben Menschen alleine, als Paar oder Familie und sind so zu Einzel- oder Kleingruppenkämpfern geworden, die (fast) alles alleine leisten müssen und sich oft dabei aufreiben. Die Ziele, Wünsche, Träume, Visionen bleiben dadurch häufig auf der Strecke.

Wir haben Internetportale für Babysitter, offene Stellen, Beziehungen usw., auch Tauschbörsen für unentgeldliche Arbeit gibt es. Aber wie wäre es wenn man Mitglieder hätte auf die man zählen kann, und die im Notfall mal einspringen können wenn man mit dem Auto liegen geblieben ist oder einen Baby oder Animal Sitter braucht?

Wäre es nicht schön, wenn es einen Ort und eine Zeit gäbe um Gleichgesinnte zu treffen? Um gemeinsam voran zu kommen? Ich stelle mir monatliche oder auch wöchentliche Treffen vor, am selben Ort, zur selben Zeit.

Bei meiner Idee geht es um die gegenseitige Unterstützung um solche individuelle Ziele, wie ich sie oben aufführte, zu erreichen aber auch darum, gemeinsame Ideen umzusetzen, ob es ein bunter Abend mit verschiedenen Darbietungen oder ein Flohmarkt ist oder ob man gemeinsam eine tolle Idee hat und ein Produkt oder eine Dienstleistung auf den Markt bringt. Alles ist möglich!
Die Ideen kommen aus der Gruppe, und ich bin jetzt schon gespannt, was geschehen wird. Wahrscheinlich viel mehr als ich mir jetzt vorstellen kann.

Ich könnte mir sogar ein kleines Lokal als Ort der Begegnung vorstellen, das als Treffpunkt für Mitglieder und Gäste dient, und in dem die internen Treffen sowie Veranstaltungen stattfinden können.

Das wären Dinge mit Außenwirkung, aber auch interne Veranstaltungen wie gemütliche Abende zum Austausch, Abende mit Musik und Tanz, Kinoabende oder gemeinsame Ausflüge oder gar Reisen sind denkbar. Mitglieder können auch Abende gestalten in denen es um ihr Lieblingsthema geht, von dem sie gerne reden und anderen erklären, ob es der Garten, der Computer oder Kryptowährungen sind.
Aber auch der heilerische Aspekt soll nicht zu kurz kommen, wenn ein Teilnehmer der Gruppe ein Problem hat, können wir mit Methoden wie Aufstellungen gemeinsam das Thema auflösen.

Hilfe und Unterstützung jeglicher Art sind der Grundgedanke dieser Gemeinschaft. Im Vordergrund steht immer die gegenseitige Unterstützung, daher war meine erste Namensidee "Supporters".

Die Ausrichtung der Gruppe ist somit ebenso privat wie auch beruflich, aber weder nur das eine noch nur das andere, sondern sowohl als auch.

Ich möchte mit dieser Idee auch einen Gegentrend zur Arbeitswelt schaffen, in der es meistens und zunehmend nur um den Unsatz geht und es Anerkennung häufig gar nicht oder nur als Mittel zum Zweck gibt, damit der Angestellte weiter läuft wie eine Maschine.

Meine geplante Gemeinschaft ist weder politisch noch religiös, aber pflegt ein soziales Miteinander und lebt nach christlichen bzw. buddhistischen und spirituellen Werten: Liebe, Mitgefühl, Freude, Dankbarkeit, Frieden, Vertrauen, Wertschätzung usw.
Sie ist positiv und konstruktiv, und jeder kann seine Stärken und Talente einbringen.

Die Gemeinschaft ist regional gedacht, mit Hauptquartier im Rhein-Neckar-Raum, aber es können sich auch Menschen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz anschließen, die über die heutigen Möglichkeiten der Kommunikation angebunden werden, und es könnten auch weitere regionale Gruppen gegründet werden.

 

Wir können nicht gleich die ganze Welt verändern, aber unsere eigene.


Die monatliche Mitgliedsgebühr, die wir gemeinsam festlegen, wird sehr niedrig sein, wie bei einem Verein. Der riesige Wert hingegen ist kaum abzuschätzen.

Ein paar Schlagworte um meine Idee auf den Punkt zu bringen:

Dinge gemeinsam erschaffen

sich gegenseitig unterstützen, Coaches füreinander sein
einzelne und gemeinsame Ziele erreichen
schlummernde Talente fördern / Berufung leben

Leidenschaft, Hobby

Lebensfreude, Glück
Menschen verbinden
Netzwerk, Gemeinschaft

win-win-Situation

Joint ventures
privat und beruflich
Wissen weitergeben
von Mensch zu Mensch

miteinander
gemeinsam statt einsam
alles kann, nichts muss
zusammen sind wir stark


Ich hatte für diese Gemeinschaft schon einige Namensideen:
- Supporters
- Die Musketiere (alle für einen und einer für alle)
- all4one
- miteinander
- gemeinsam
- Die Schöpfer
- ...Schmiede
und auf einmal war ein Name da (und ich liebe Wortspiele):
Gemeinschafft, also eine Gemeinschaft, in der es um das Erschaffen von Dingen geht - gemeinsam (er)schaffen

Wenn Du denkst, dass diese Idee gut oder sogar genial ist, und Du Lust und Laune hast, eine solche Gemeinschaf(f)t mit mir zu gründen, aufzubauen bzw. von Anfang an dabei zu sein, dann

- trage Dich bitte in die Liste für das erste Treffen der Gruppe ein und

- sende mir unbedingt eine e-mail zu, damit ich Deine mail-Adresse habe und Dich informieren kann

 


Ich freue mich auf das war wir erschaffen!

Alles Liebe

Jörn

Kostenloser Newsletter

Wunschmeditation gratis!
Informationen zu Veranstaltungen

healing4all ist (m)eine

Online-Gemeinschaft für Heilung und Glück

jetzt hier informieren