Erfolge (Klientenberichte)

Hypnose-Sitzungen und Aufstellungen

An dieser Stelle kommen meine Klienten zu Wort und berichten über ihre Erlebnisse mit meiner Arbeit. Unten führe ich einige weitere Fälle auf.

So können Sie sich einen Eindruck von der Wirksamkeit des Hypnose-Coachings und der Vielfältigkeit der Anwendungsgebiete machen.

Kleiner Tipp: Mit STRG+F bzw. CMD+F können Sie nach Ihrem Schlagwort suchen, z. B. "Rauch" oder "Angst" bzw. "Ängste".

Rezensionen über "Fernaufstellungen" erhalten Sie auf der entsprechenden Seite.

 

Sie möchten Ihre Erfahrung in mein Gästebuch schreiben? Dies sind einige Anregungen für den Inhalt, was die Leser interessiert:

  • Weswegen sind Sie zu mir gekommen?
  • Was hatten Sie vorher alles probiert?
  • Wie haben Sie zu mir gefunden?
  • Hatten Sie Hypnose-Sitzungen oder Aufstellungen?
  • Was haben Sie durch meine Arbeit erlebt, was hat sich verändert?
  • Was ist das Besondere an mir und meiner Arbeit?

 

Es handelt sich im folgenden um von Kunden selbst geschriebene und selbst eingetragene Erfahrungsberichte. Ich verbürge mich dafür, dass alle Einträge echt und von meiner Seite nicht editiert worden sind, was technisch gar nicht möglich wäre, da es sich um ein Gästebuchsystem handelt.

Da ich keine Heilversprechen abgeben darf, verweise ich auf den rechtlichen Hinweis am Ende dieser Seite.

1. Einträge von Klienten

Kommentare: 65
  • #65

    Katja (Freitag, 12 Mai 2017 21:21)

    Ich hatte letzte Woche Freitag meine fern Aufstellung zusammen mit Jörn und Steffi. Es ging um das Thema verlassen werden. Ich habe schon vorher immer wieder ein Muster erkannt und wollte einfach wissen woher es kommt und wie ich diese Blockade lösen kann. Bei der Suche nach einer Hypnosen im Internet stieß ich auf die Seite von Jörn und war sofort begeistert unter anderem von den verschiedenen Beziehungstypen. Steffi hat sehr schnell meiner Meinung nach das Thema ergriffen und ist zurück in die Vergangenheit und hat dort diverse Blockaden gelöst. Nach dem Gespräch habe ich den Wow-Effekt erwartet aber hatte auch vertrauen darauf dass die Blockaden einfach gelöst sind. Ich habe keine Ahnung was die beiden da angestellt haben aber sie haben es super gemacht. Ich kann heute eine Woche später berichten dass es mir gut geht dass ich mehr bei mir bin und dass ich gelöster bin. Ich habe versucht es meinen Freundinnen so zu erklären : stell dir vor du versuchst die ganze Zeit positiv zu denken und redest dir immer wieder gute Dinge ein und trotzdem sitzt ein kleines Teufelchen im Kopf und verneint all deine Aussagen und sagt immer wieder ätsch bätsch es kommt doch anders wie du dir das erhoffst... dieser kleine Teufel ist verschwunden :) ich bin wahnsinnig froh diese Erfahrung gemacht zu haben und kann nun mehr an mich glauben und überzeugter von mir selbst sein und bin mir mittlerweile bewusst darüber dass man es einfach Wert ist geliebt zu werden ohne etwas dafür tun zu müssen. Ganz lieben Dank an die beiden und ich denke nicht dass es meine letzte Sitzung bei den beiden war :))

  • #64

    Miriam (Dienstag, 11 April 2017 19:36)

    Gut zwei Wochen nach meinem "Tag für mich" möchte ich berichten, dass sich viel in meinem Inneren positiv verändert hat: ich wache gut gelaunt auf, habe an vielen Dingen Spaß, mag mich selbst und bin lebensfroh und optimistisch. Es ist nicht so, als ob mir nie jemand meine Themen genannt hätte (z.B. Verlustangst), aber Steffi und Jörn finden einen Weg zum Ursprung der Blockaden und lösen sie auf. In meinem Fall ist es so, dass sich die Gesamtsituation im Außen nicht groß verändert hat, aber ich FÜHLE mich anders und das ist das Entscheidende! Ich habe schon oft gelesen, dass es genau darum geht, aber bisher konnte ich mir nicht vorstellen, wie es sich anfühlen würde, die Stellschraube in mir selbst zu finden - ich fühle mich, als hätte man einen Stein von einem Luftballon gelöst und ich kann endlich schweben. Herzlichen Dank!

  • #63

    Samira Sinjab (Montag, 03 April 2017 23:56)

    Liebe Steffi, lieber Jörn,
    ich bin so glücklich, dass unsere Wege sich gekreuzt haben.
    Nach jahrelanger "Spurensuche", was meinen Sohn wohl blockieren könnte, habt Ihr es durch eine Fernaufstellung geschafft, etwas in ihm zu lösen.. gleich in den ersten Tagen nach der Aufstellung konnte man eine Veränderung Richtung Leichtigkeit, Freude und Zuversicht spüren. Ich bin gespannt wie es sich weiterentwickelt. Ich bin fasziniert und erleichtert zugleich, dass es endlich jemanden gibt, der dann auch helfen kann, wenn alle anderen mit Ihrem Latein am Ende sind.
    Ihr seid ein unfassbar tolles Team und ich bin sehr dankbar zu wissen ,dass es Euch gibt.

  • #62

    Miriam (Dienstag, 28 März 2017 17:46)

    Liebe Steffi, lieber Jörn!
    Vielen Dank für den sehr intensiven "Tag für mich". Ich finde es toll, dass es dieses Angebot gibt - gut für Menschen, die weiter weg wohnen!
    Ich habe in den Jahren zuvor Psychotherapie, ein systemisches Coaching und Heilhypnose ausprobiert (je für ca. ein Jahr) und obwohl die Tendenz aufsteigend war, habe ich nichts als durchschlagenden Erfolg empfunden. Mich hat Jörns Ansatz sehr angesprochen, der insofern anders ist, als dass er wirklich das konkrete Problem/Gefühl in Angriff nimmt, statt allerlei "Nebenschauplätze" zu bearbeiten. Ich fand die Hypnosesitzung sehr zielführend und ich bin überrascht und erstaunt, dass ein altes, mir so bekanntes Gefühl sich dadurch aufgelöst hat! Ich bin seit der Sitzung wieder in eine Auslösersituation geraten - und wäre schon aus Routine fast in das alte schmerzliche Gefühl gefallen, bloß: es war weg! Ein unbeschreibliches Gefühl, vielen Dank dafür! Die Aufstellungen mit Steffi, unter denen ich mir zuvor nichts vorstellen konnte, waren ebenfalls sehr, sehr beeindruckend und berührend und von Euch beiden sehr liebevoll und mitfühlend begleitet. Ich hatte in der Theorie schon länger verstanden, dass es möglich ist, dass man selbst eine Beziehung von sich fern hält, obwohl es an der Oberfläche ganz genau andersherum erscheinen mag. Ich hatte aber allein nicht die Möglichkeit zu erkennen, wo bei mir selbst dieses Problem lag, ich konnte es mir beim besten Willen nicht vorstellen und schon gar nicht selbst heilen! Als aber Steffi sich in meine Gefühlswelt eingefühlt hat, wusste ich genau, dass es so war, wie sie sagte. Es ist schwer zu beschreiben, wie bedeutend diese Erkenntnis für mich war... Ich bin immer noch verwundert und freue mich auf das, was vor mir liegt. Wenn ein Knoten nicht platzen will, kann ich einen "Tag für mich" von ganzem Herzen empfehlen! Vielen lieben Dank für die einfühlsame Begleitung!

  • #61

    Manu Gräber (Dienstag, 28 März 2017 08:10)

    Ich habe Jörn letztes Jahr im September auf Mallorca kennengelernt und ihm vom meinem Leid geklagt, dass ich schon 100 Mal versucht habe mit dem Rauchen auf zuhören. Bis dato erfolglos. Wir haben auf Mallorca noch eine Hypnose-Sitzung abgehalten und ich habe seitdem tatsächlich keine einzige Zigarette mehr geraucht. Allein der Gedanke dies einmal getan zu haben, ist mittlerweile völlig absurd.

    Auf Grund dieses Erfolgserlebnisses habe ich Jörn vor 2 Wochen erneut kontaktiert, da ich wissen wollte ob wir eine solche Sitzung ggf. auch mit meiner 11-jährigen Tochter durchführen können, da diese seit knapp 1,5 Jahren ganz doll an den Nägeln kaut.

    Jörn schlug mir daraufhin eine Fernaufstellung per Telefon vor, bei welcher meine Tochter nicht anwesend sein musste.

    Steffi und Jörn, ich weiß gar nicht wie sehr ich euch danken kann. Sie hat am Tag unseres Telefonates damit aufgehört und hatte bereits 1 Woche später schon ganze tolle sichtbare Erfolge. Mein Verdacht, weshalb sie überhaupt kaut hat sich absolut NICHT bestätigt und die tatsächliche Ursache war extrem verblüffend für mich. Sie scheint total gelöst und im Reinen mit sich zu sein. Und all das, obwohl ich ihr noch nicht einmal von unserem Telefonat erzählt habe. Ihr beiden, ich habe keine Ahnung wie ihr das anstellt und was ihr dabei genau macht, aber BITTE hört NIE damit auf!

  • #60

    Angela (Donnerstag, 23 Februar 2017 16:12)


    Angela B. 22.2.2017
    Jörn, Du setzt Dich mit Deiner ganzen Person und Deinem Wissen ein. Schön, dass Du Dir wirklich Zeit nimmst! Angela

  • #59

    Karina (Dienstag, 14 Februar 2017 19:00)

    Lieber Jörn, liebe Steffi,
    danke für Eure tolle und effektive Arbeit! Meine innere Panik hinsichtlich meiner Zukunft bzw. der Beziehungsprobleme ist tatsächlich verflogen. Kein Gefühl des inneren Zusammenziehens mehr sondern eine tiefe Ruhe, ein Vertrauen in die Gegenwart und in die Zukunft, was mein Thema angeht. Nach dem Motto, alles ist bzw. wird gut. Ich spüre auch das Gefühl, mehr bei mir zu sein. Es ist ein wunderschönes Gefühl! Dieses tolle Ergebnis wurde nach nur einer 60minütigen Fernaufstellung erzielt!!
    Liebe Dankesgrüße

    Karina

  • #58

    Ute (Mittwoch, 08 Februar 2017 12:15)

    Lieber Jörn,

    auch von mir vielen lieben Dank - nach 7 Familienaufstellungen und 5 Wing Wave Sitzungen im vergangenen Jahr hatte ich das Gefühl, nichts wirkt so richtig auf meiner Seelenebene, ich wurde immer unruhiger - und dann entdeckte ich "wie durch Zufall" die Website von Dir, Jörn, im Internet.. und endlich, nach nur 4 Hypnosesitzungen bei dir und einer seelischen Einzelaufstellung geht es mir besser. Es ist wie eine sanfte Heilarbeit, die auf der Seelenebene wirkt. Statt rauer "Chiropraxis" habe ich nun die sanftere "Osteopathie für die Seele" gewählt, könnte man versinnbildlichen. Von Tag zu Tag geht es mir nun besser, ich blicke wieder optimistisch in meine Zukunft! Ich werde von Tag zu Tag ruhiger und klarer, meine Lebensqualität hat sich klar verbessert, alte Wunden der Vergangenheit schließen sich und ich bin wieder offen für die bedingungslose Liebe, vor allen Dingen die in mir und zu mir!

    Du warst auch bis spät abends da, als es mir einmal nicht so gut ging, und du gehst sehr einfühlsam mit den Menschen und ihren Bedürfnissen um.

    Herzlichen Dank - es ist schön, dich auf diese Weise kennengelernt zu haben!

    Liebe Grüße
    Ute

  • #57

    Daniela (Dienstag, 07 Februar 2017 13:50)

    Vielen, vielen Dank lieber Jörn, meine 1. HYPNOSE Sitzung bei Dir war ein voller Erfolg. Es ist ein wahres Wunder geschehn, das ich nicht mehr für möglich hielt und mich schon damit abgefunden hatte so weiterzuleben. Mir geht es wieder richtig gut. Meine Lebensqualität hat sich stark verbessert. Bei Dir fühlt man sich rundum wohl, und mit seinem Anliegen angenommen, deine Art den Körper und die Seele beim Heil Werden zu unterstützen ist einzigartig und großartig, und das alles ohne Schnick Schnack und Hokuspokus. Du bist ein wundervoller Mensch. Ich werde noch meine anderen Themen mit dir bearbeiten, und freue mich schon darauf. Liebe Grüße Daniela

  • #56

    Leonie (Freitag, 20 Januar 2017 20:30)

    Lieber Jörn,
    ich habe mich die ganze Zeit nicht getraut, ein Feedback zu geben, denn ich will es nicht „Verschreien“, dass sich die Dinge offenbar zum Guten wenden. Es sind vielmehr gar nicht die Dinge, sondern ich habe einen Schalter umgelegt. Es ist dieses Bild von dem goldenen Licht von oben und den Wurzeln in der Erde, das Sein, statt zu agieren, das tief in meinen Alltag wirkt. Es ist das bei mir lassen, was zu mir gehört, und das draußen lassen, was den anderen gehört. Nicht, dass ich das nicht theoretisch immer gewusst hätte, dass es so sein sollte. Aber in der Sitzung bei Dir habe ich es erfahren, erlebt, gelebt. Auch wenn ich erst furchtbar enttäuscht war, dass ich nicht in tiefster Trance gleich 5 Leben durchwandert habe – was ich ja gar nicht wirklich wollte – ich habe viel mehr mitgenommen, als ich im ersten Moment dachte. Viel mehr, als ich überhaupt erwartet hätte. Wenn es so bleibt. Und daran arbeite ich.

  • #55

    Christoph Arlt (Freitag, 13 Januar 2017 19:11)

    Hier mal ein Erlebnis, das ich bei Jörns Aufstellungen in der letzten Zeit so gemacht habe.
    Also angefangen hatte es mit einem heftigen Fersenschmerz, der sich über ca. acht Wochen immer weiter verschlimmerte, so dass ich morgens die ersten zehn Minuten nur gehumpelt bin. Ich wusste nicht mehr ein und aus und wollte bei Jörn nur abfragen, ob der Grund für den Schmerz psychosomatisch oder körperlich ist. Wir stellten also drei Personen auf. Eine für den Schmerz, eine für die mögliche psychosomatische Ursache und eine für die mögliche körperliche Ursache… und was geschah?
    Den drei Stellvertretern ging es anfangs gut, keiner hatte etwas mit dem anderen zu tun und alle fühlten sich wohl. Dann find plötzlich die für den Schmerz stand an sich aufzuregen und verspürte eine heftige Wut in sich, sie immer weiter wuchs. Sie sagte dann, dass sie vor Wut mit dem Fuß auf den Boden stampfen wolle und das was ausgesprochen gehört – vom Vater zum Sohn (echtes, altes Thema zwischen mir und meinem Vater)… wiederholte dann noch ein paar Mal den Satz mit dem vor Wut aufstampfen. Als ich an dem Tag zu Jörn kam, hatte ich solche Fersenschmerzen, dass ich wie ein Behinderter humpelte. Plötzlich bemerkte ich, umso mehr sich die Person in die Wut reinsteigerte, umso weniger wurde der Schmerz. Ich konnte es nicht glauben und drückte meine Ferse fest auf den Boden, während ich auf dem Sofa saß und der Aufstellung zusah, um den Schmerz erzeugen – denn Druck machte ihn schlimmer… Eindeutig, der Schmerz reduzierte sich… Wenn er anfangs auf einer Skala von 1- 10 bei 7 war (also schon sehr heftig) war er am Ende nur noch bei 2 (also vorhanden aber nicht quälend)… Beim Aufstehen bin ich gleich wieder in die mittlerweile schon angewöhnte Schonhaltung gegangen, habe aber sogleich gemerkt, dass es nicht mehr nötig ist… Ich sagte es auch gleich, dass sich die Schmerzen sehr reduziert haben und ihr könnt mir glauben oder nicht, am nächsten Morgen waren sie vollständig verschwunden. Ich glaubte es selber kaum bzw. konnte es kaum fassen.
    Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank an Jörn und die Teilnehmer - Chris

  • #54

    Rea (Dienstag, 13 Dezember 2016 15:19)

    13.12.2016: seit dem Festival der Sinne im Oktober ist viel passiert: ich durfte bei Jörn EIN TAG FÜR MICH mit Rückführung, Hypnosen, sehr hilfreichen Gesprächen und vielem mehr erleben. Es folgten Einzelaufstellung (mit MEDIUM Steffi, geführt von Jörn) und Gruppenaufstellungen (mit Gleichgesinnten und auch MEDIUM Steffi). Ich kann es nur JEDEM empfehlen. Wer etwas verändern möchte, weiterkommen möchte, sich besser verstehen möchte: steht auf, geht hin und ERLEBT. Euer Leben wird sich definitiv verändern. Ihr lasst sofort Erleichterung, Liebe, Licht, Sonne, positive Energie in euer Leben.
    Es gibt nichts, aber auch gar nichts, was euch schaden könnte. Es ist eine riesige Bereicherung in eurem Leben. Danke liebe Steffi! Danke lieber Jörn

  • #53

    Tina (Montag, 05 Dezember 2016 10:49)

    Lieber Jörn,

    nun liegt es schon 11 Tage zurück, dass ich bei dir war und ich kann mit Stolz verkünden, dass ich immer noch rauchfrei bin!!! Ohne große Anstrengung schaffe ich es auf die Zigarette zu verzichten!
    Auch die befürchtete Gewichtszunahme blieb aus! Sehr wichtig ;-)

    Vielen Dank!!!!!

    Liebe Grüße

  • #52

    Rea Dor (Mittwoch, 16 November 2016 16:10)

    Ein Tag für mich (letzte Woche)
    Es ist schwer, den Tag zu beschreiben.
    Klar, der Tag war toll. Klasse und gigantisch.
    Jörn Mohr ist sehr sympathisch und angenehm.
    Sympathisch und sehr angenehm.

    Jörn führt einen sehr kompetent und ruhig (sanft) durch den Tag, die Hypnosen, die Rückführung.
    Die Gespräche, die wir in den Pausen führten, machten neugierig auf mehr:
    die Aufstellungen (große und kleine....als Aufsteller oder Stellvertreter; am Freitag nehme ich daran teil....zum ersten Mal, kann es kaum erwarten!).

    Jeder Mensch hat eine Vergangenheit.
    Es gibt Menschen, die können schlimme Erlebnisse einfach nicht loslassen.
    Diese Erlebnisse verfolgen einen über die Jahre.
    Mal mehr, mal weniger.
    Manchmal lösen sie sich auf. Aber das scheint nur so.
    Kommt man z.B. in die Wechseljahre, "schwappen" sie wieder zurück.

    Ich war vor 20 Jahren mal bei einer Psychaterin.
    Bis man da eine findet, von der man sich auch gerne helfen lässt.
    Bis man da eine findet, die einem helfen kann.
    Ich hätte am liebsten die Seiten getauscht und hätte meiner geholfen :-)
    Die Sitzungen brach ich ab. Es machte mich nur kranker!

    Ich lerne REIKI (1. Grad, 2. Grad und den Meister). Das half mir sehr!
    Ich lernte viel über mich, die Vergangenheit, mein kleines Kind, die Seele, die Gegenwart, das Leben und so weiter.
    Ich las viel. Ich studierte das Thema regelrecht.
    Ich arbeite viel mit Reiki.
    Es folgten AvS, Goldenergie, Pendeln etc.pp.

    Hierdurch konnte ich viele Blockaden lösen, auflösen......"umlernen".
    All das brachte mich sehr viel weiter.

    Auch vor Reiki und allem anderen, kann man sich vieles selbst erklären. "Zurecht" rücken, man hat einen gesunden Menschenverstand. Steht mit beiden Beinen im Leben.

    Aber dann kommt doch wieder ein Punkt, an dem man sich sagt:
    da ist doch noch etwas, das noch nicht aufgelöst ist
    das schmerzt
    das einen immer wieder verletzt

    ....dann kam Jörn!

    Mein Vertrauen hatte er sehr schnell (was bei mir Seltenheitswert hat!).

    Was ist bei Jörn (und der Hypnose und den Rückführungen und den Aufstellungen) anders als bei den oben geschilderten Wegen, die ich vorher gegangen bin?

    Ich kann durch das Vertrauen, die Hypnose, die Rückführungen und bei den Aufstellungen gleich sofort eine Änderung spüren.
    Ich kann etwas fühlen.
    Blockaden werden aufgelöst.
    Es verändert sich etwas.

    Mal schneller, mal etwas langsamer.

    Aber man erlebt es LIVE mit. Man selbst trägt sofort dazu bei.

    Ich weiß nicht, wie ich es beschreiben soll.

    Bei einer Hypnose habe ich geweint, war kaputt, war fertig.....über das zu reden, was in der Vergangenheit war.
    Es hat mich mächtig aufgewühlt.
    ABER: es heilt sofort, es hilft sofort!

    Es ist was sehr Mächtiges :-) Tolles :-)


    Habt ihr Fragen, ich beantworte sie alle GERNE.

    Vielen lieben Dank Jörn!

    Andrea





  • #51

    Andrea (Rea Dor) (Freitag, 04 November 2016 12:38)

    Nachtrag zum 26.10.2016:
    Ich habe meinen Hund am 23.07.2016 erlösen müssen. Herzkrank 2 Jahre lang. Die ganzen letzten 2 Jahre hat sich bei mir ganz langsam und schleichend ein Kaufrausch, eine Mega-Kaufsucht eingestellt. Verlustängste waren das, Angst, dass mein Hund stirbt. Er war meine Familie, bester Freund, Kumpel und ein wirklich echter Seelenmensch!
    Mit dem, was ich mir gekauft habe, habe ich mich abgelenkt, habe Freude "gekauft"...das kurze Glück, um nicht nachdenken zu müssen.
    Ich habe gekämpft! Täglich! Nicht im TV die Verkaufssender einzuschalten. Habe immer wieder die Apps auf dem Smartphone gelöscht.
    Aber war es nicht der TV oder die Apps, war es der Computer!
    Ich habe sehr viel und sehr oft bestellt!
    Ich bin zum Glück keine, die Toaster oder Bettwäsche, Töpfe oder Klamotten hortet. Es war Schmuck. Viel und teuer.
    Das Gute daran war, ich konnte ihn wieder (klar mit Verlust, aber trotzdem!) verkaufen!
    Aber der tägliche Kampf bestand weiterhin.
    Stellt es euch so vor: ihr raucht und wollt aufhören.
    SUCHT.
    Oder Alkoholsucht!

    Lange Rede, kurzer Sinn:

    nachdem ich auf dem Festival der Sinne am 22.10.2016 war, und Stephanie mit mir diese Kurzaufstellung (10-15 Minuten maximal!) gemacht hat, (Thema war ein ganz anderes! Lest bitte die Nummer # 50.) habe ich nun auch diese KAUFSUCHT LOS!!!
    Das ist mir in der darauf folgenden Woche erst ganz langsam aufgefallen, dann habe ich es beobachtet....was soll ich sagen:
    es kribbelt nicht mehr in den Händen (ich muss keine dieser Apps mehr öffnen!), es langweilt mich in Spielfilm-Werbepausen auf die Verkaufssender umzuschalten. Meine Zeit am Computer ist mir zu schade, auch hier nach irgendwelchen Produkten zu suchen.

    :-)

    WOW.....das nenne ich mal einen WAHNSINNS NEBENEFFEKT :-)

    Jetzt heißt es erstmal SPAREN.....ein paar Monate.....und ich habe mein altes Leben zurück :-)

    DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE DANKE

    Vielen lieben Dank liebe Stephanie und lieber Jörn!

  • #50

    Andrea (Rea Dor) (Mittwoch, 26 Oktober 2016 12:47)

    Für all die, die im Gästebuch ein wenig lesen, weil sie sich noch nicht ganz sicher sind, ob sie es nun wagen sollen oder nicht.....vielleicht doch mal zu Jörn Mohr zu gehen:
    ich sage: JA, AUF JEDEN FALL!!!
    Warum?
    Festival der Sinne am 22.10.16: "nur" eine Kurzaufstellung...das war so gigantisch! Für mich eine so extreme Befreiung/Erlösung (von altem "Dreck", der einen nur belastet hat)....ich kann es immer noch nicht in Worte fassen. Panik vor Menschenmassen, Blicken anderer, negativen Gedanken die mich erschlagen....weg! Einfach weg! Aufgelöst. Ich fühle mich frei. Und ich bin frei! VIELEN LIEBEN DANK!
    Wie gesagt, das war nur eine Kurzaufstellung.
    Nächsten Monat habe ich EINEN TAG FÜR MICH gebucht :-)
    Das wird GIGANTISCH!
    Ich werde mich wieder melden und gerne auch von diesem Tag berichten!

  • #49

    J. (Dienstag, 26 Juli 2016 07:29)

    Hallo Herr Mohr,

    nach ihrer Sitzung habe ich noch lange intensiv über meine Angst und deren Ursprung nachgedacht, über das was gerade geschehen war usw.
    Nach einer Weile kam mir ein Erlebnis in den Sinn und nun bin ich mir sehr sicher, dass ich den Grund gefunden habe. Nachdem ich mir dessen bewusst war, wurde ich irgendwie mutiger und sicherer in dem was ich tat und was ich bin. Ich hatte und habe eine ganz neue Selbstsicherheit und habe mich Dinge getraut, die ich davor nicht gemacht hätte, somit konnte mein Selbstbewusstsein schon mal von ihrer Sitzung profitieren. Ob sich die Angst vor Präsentationen schon gelegt hat, kann ich Ihnen noch nicht beantworten, da ich noch keine Anstehende habe. Allerdings hatte ich schon eine positive Erfahrung, als ich an meinem Schulabschluss auf die Bühne gegangen bin. Ich konnte meinen Zustand nicht beschreiben... ich war ruhig aber etwas in mir war auch aufgeregt. Mein Körper allerdings zeigte keinerlei Anzeichen von Aufregung...ich zitterte nicht wie üblich usw...Das war eine seltsame Erfahrung, die ich nicht beschreiben kann, denn etwas in mir hat eine Ruhe verbreitet die die Aufregung unter Kontrolle hatte, so dass sie nicht sichtbar wurde.
    Vielen Dank für Ihre Hilfe!

  • #48

    Birgit K. (Sonntag, 24 Juli 2016 05:17)

    Hallo Jörn,
    nochmals ganz lieben Dank für die beiden Kurzaufstellungen mit Steffi und dir auf dem Festival der Freude am 16.7 in Bruchsal.
    Es hat mir ein weiteres Gefühl der Freiheit gegeben.
    Die Themen waren Geld-was mit dem Thema Mutter in Zusammenhang stand- und Mann...
    Ich habe so das schöne Gefühl, dass sich Vieles in 2 wichtigen Bereichen auflösen durfte.
    Ich kann die Arbeit von und mit Jörn empfehlen und habe dies auch bereits getan. Bin gespannt, was sich verändert in der nächsten Zeit.

  • #47

    Susanne (Donnerstag, 14 Juli 2016 15:08)

    Lieber Herr Mohr, liebe Leser,

    am 07.07. 2016 war ich zu einer Hypnosesitzung bei Herrn Mohr.

    Mein Problem war, dass mein täglicher Alkoholkonsum in den letzten Jahren drastisch angestiegen ist.
    Es war mir zwischenzeitlich nicht mehr möglich, auch wenn ich es mir fest vorgenommen hatte, aus eigener Kraft diesen Konsum einzuschränken oder gar ein zustellen. Die tägliche Sucht war einfach zu groß.
    Ich spürte zunehmend, dass ich auch gesundheitliche Probleme dadurch hatte, aber ein Aufhören war immer noch nicht möglich.

    Ich recherchierte im Internet, um einen Weg aus meiner Sucht zu finden und fand zu meinem großen Glück Herrn Mohr !!

    Er hat es geschafft !! Mit lediglich einer Hypnosesitzung hat er meine Probleme ausfindig gemacht und mich von meiner Sucht befreit.

    Bereits nach dieser Sitzung war es kein Problem für mich auf den Alkohol zu verzichten. Seit einer Woche trinke ich nichts mehr und fühle mich so gut wie schon lange nicht mehr. Ich kann besser schlafen, habe keine Kreislaufprobleme mehr und nehme sogar langsam ab, da ich auch automatisch gesündere Nahrungsmittel bevorzuge.

    Ich bin so glücklich darüber Herrn Mohr gefunden zu haben und so dankbar, dass er mir helfen konnte.

    Ich kann ihn nur weiterempfehlen und hoffe, dass er noch vielen Menschen helfen wird.

  • #46

    Ingrid H.-M. (Freitag, 17 Juni 2016 17:41)

    Lieber Jörn, liebe/r Interessierte/r,
    seit Februar diesen Jahres, habe ich die Diagnose Burnout und mittelgradige Depression. Ich habe mich vom Leben zurückgezogen. Ich nehme Antidepressiva.
    Ich werde dieses Jahr 60 Jahre. Dieses "nicht Leben zu können" und "nicht dazu zu gehören" nur "Zuschauer" zu sein, gehört schon immer zu mir - seit ich denken kann. Ich habe schon immer das Gefühl, so auf die Welt gekommen zu sein. Es ist sehr anstrengend.
    Ich möchte und wollte schon immer verstehen, warum ich so bin. War ich vielleicht schon als kleines Kind depressiv oder gibt es eine Erklärung.

    Eine Freundin erwähnte früher mal nebenbei, dass sie bei Jörn Mohr eine Hypnosesitzung wegen einer Gürtelrose hatte. Von Hypnosesitzungen hatte ich keine Ahnung. Bei der Vorstellung von Hypnose, dachte ich eher an Kontrollverlust. Das wollte ich auf keinen Fall. Ich sah mir dann doch die Homepage von Jörn an. Ich fand mich ausreichend informiert, wie eine Hypnosesitzung bei ihm abläuft, so dass ich mir vorstellen konnte, einen Versuch zu wagen. (Wenn ich ehrlich bin, hatte ich innerlich den Wunsch, dass man mir mit der Hypnose den Satz einpflanzt: Du kannst glücklich sein).

    Das Angebot auf der Homepage anhand des Terminkalenders einen Termin auszuwählen, fand und finde ich prima und war für mich erleichternd, denn viel Kraft hätte ich nicht gehabt, evtl. noch rumzutelefonieren oder hin-und her zu schreiben, was ich schon erlebt habe.
    Auch dass ich einen Termin binnen weniger Tage bekommen konnte, war sehr hilfreich.

    Anfang Mai diesen Jahres hatte ich dann die 1. Hypnosesitzung bei Jörn.
    Ich fühlte mich von Jörn ernst- und angenommen.
    Die Hypnoseführung durch Jörn hat mich sehen, fühlen und erkennen lassen.
    Schlussendlich stand ich auch hier am Anfang meines Lebensweges.
    Auch hier wollte ich nicht ins Leben. Aber ich fühlte mich und habe angefangen, meinen inneren Bildern zu vertrauen.
    Es hat mich sehr berührt und ich konnte zu Hause mit den Bildern arbeiten.
    Jörn bittet immer um ein Feeback, welches ich ihm per mail gegeben habe.
    Ich vereinbarte noch eine 2. Hypnosesitzung.
    Bei der 2. Hypnosesitzung hatte Jörn schon eine Idee für die Richtung.
    Ich kann bei Jörn meine Gedanken und Gefühle ungefiltert äußern, was ich sonst nicht tue. Ich fühlte mich angenommen und nicht bewertet.
    Die 2. Sitzung verlief ebenfalls für mich sehr aufschlussreich und bestätigend dafür, wie ich mich innerlich schon immer gefühlt habe. Ich bin ruhig geworden und konnte mich erstmal annehmen. Aber auf den Weg machen, konnte ich mich immer noch nicht. Es geht immer noch um das Verstehen für mich.
    Inzwischen war ich bei zwei offenen Aufstellungsabenden, die mittwochs stattfinden und habe jeweils selbst aufgestellt. Die Aufstellungsarbeit ist für mich ein weiterer Weg zum Erkennen.
    (Die Anmeldung geht über Doodle wieder ganz einfach. Das finde ich sehr gut).
    Ich sehe und verstehe immer mehr. Es zeigt sich immer mehr. Es ist total stimmig, was die Stellvertreter zeigen. Jörn ist gut vorbereitet und strebt Lösungen an. Er hat Steffi zur Seite, die die "Gabe" hat, auf die "Ursprünge" zu sehen und sie zu benennen. Ich glaube, dass ich durch die Aufstellungen bei Jörn endlich werde verstehen können und "heil" werden kann. Ich werde noch weiter aufstellen und/oder auch Hypnosesitzungen in Anspruch nehmen.

    Auch die Stellvertreter-Rollen, die ich übernehmen konnte, haben mich bereichert und mit den verschiedensten Gefühlen konfrontiert, die ich mir nicht hätte vorstellen können, sie zu besitzen.

    Ich bin froh, den Weg zu Jörn gefunden zu haben.


















  • #45

    LinaLimone (Sonntag, 12 Juni 2016 17:29)

    Hier meine Erfahrungen zur Hypnosesitzung am 07.06.16: Mein Problem: Ich habe in den letzten Jahren meinen Weinkonsum durch alltäglichen Stress (alleinerziehend, 2 Kinder, Vollzeitjob...) kontinuierlich gesteigert um abends einfach "runter zu kommen". Nach vielen erfolglosen Selbstversuchen und intensiver Recherche zu dem Thema, habe ich mich dann für eine Hypnosesitzung entschieden.
    Und hier das Ergebnis: Ich habe seit der Sitzung kein Wein-Bedürfnis mehr bzw. habe anfangs noch zeitweise kurz darüber nachdenken müssen, konnte dies aber leicht abwenden.
    Was ist sonst noch passiert: ich bin sehr viel ruhiger und entspannter geworden, einfach irgendwie geerdet, damit hatte ich gar nicht gerechnet. Ich bin super glücklich über das Ergebnis, vielen vielen Dank dafür! Würde jederzeit wieder zu einer Sitzung kommen und kann es nur weiterempfehlen.

  • #44

    Myriam (Donnerstag, 14 April 2016 17:35)

    Ich war wegen meiner Wespenallergie und den Panikatacken zur Hypnose.
    Und ab dem Tag nach der Hypnose hatte ich bis heute keine einzige Panikatacke mehr gehabt.
    Kaum zu glauben, aber wahr!

  • #43

    Sonja K. (Sonntag, 13 März 2016 21:14)

    Liebe Leser,

    Vor ein paar Tagen durfte ich meine erste Hypnose bei Jörn erleben.
    Ich bin durch meine Tochter auf ihn aufmerksam geworden, die selbst im letzten Jahr eine Hynosesitzung, Gruppenaufstellung u.a hatte.

    In meinem Leben hatte ich bisher einige schwierige Hürden überwinden müssen. Angefangen von dem Verlust meines Vaters in meiner Kindheit, der Vernachlässigung meiner Mutter, Bevorzugung meines Bruders....usw. Vor 2 Jahren kam dann noch die Krebsdiagnose meines Mannes hinzu..., der seitdem unter Depressionen leidet...
    Das Alles hat bei mir ziemliche Spuren hinterlassen.
    Ich bin von Natur aus ein positiv eingestellter und offener Mensch, aber jeder kommt mal an seine Grenzen...Bin oftmals deprimiert und es belastet mich so einiges.

    Schon beim Vorgespräch mit Jörn hab ich mich durch seine ruhige und angenehme Art sehr gut aufgehoben gefühlt.
    Während der Behandlung kamen dann die ganzen Emotionen und die angestaut Last hoch.Aber das war gut so... Direkt nach der Hypnose war ich noch wie elektrisch aufgeladen, und bereits wenige Stunden später merkte ich wie mir eine große Menge Ballast genommen wurde. Ich fühlte mich so viel besser. Das war wirklich erstaunlich.

    Am 21.3 werde ich bei einer Gruppenaufstellung von Jörn teilnehmen, um weiterhin für mein Wohlbefinden zu sorgen. Ich bin schon sehr neugierig und gespannt darauf, was mich da erwartet.

    Also, wer offen und interessiert an Hypnose ist, der ist bei Jörn wirklich in Guten Händen

  • #42

    Thorsten (Donnerstag, 28 Januar 2016 23:36)

    Lieber Jörn,
    Liebe Leser,

    Normalerweise hinterlasse ich wenn überhaupt ganz selten mal eine Bewertung auf Webseiten von Therapeuten bzw. Behandlern jeglicher Art. In diesem Fall, d.h. was meine 2 aufeinander folgenden Hypnose-Sitzungen vor kurzem mit Jörn betrifft, halte ich es nicht nur für angebracht sondern auch für regelrecht nötig, der „Welt da draussen“ zu sagen wo ich mir Hilfe geholt habe als ich sie brauchte und wie sehr mir damit geholfen wurde. Es geht um das Thema Prüfungsangst gepaart mit einer wie ich es nennen möchte „Übersäuerung des Hirns“ als Folge nächtelangen Lernens über Monate hinweg. Dies wiederum hatte zur Folge, dass ich kurz vor meiner Prüfung, die für meine berufliche Entwicklung sehr entscheidend sein würde eine Lernblockade entwickelte. Je näher es zur Prüfung hin ging, desto intensiver dieses hilflose „nicht-wissen-wie-das-alles-noch-in-den-Kopf-will“-Selbstverzweifeln und Bangen, die Prüfung nicht zu bestehen.

    Ich hielt es zunächst nicht für möglich, dass Hypnose mir in dieser Hinsicht helfen könnte und somit hielt ich es auch nicht für nötig, einen Termin zu vereinbaren. Ich war bis Dato übrigens offen für Hypnose und auch überzeugt, dass es sich dabei um eine Modalität mit hohem Potential für Effektivität handelt, doch glaubte ich eben nicht, dass Hypnose mir mit diesem speziellen Anliegen würde helfen können. Warum auch immer, manchmal denken wir eben sehr schwarzweiss und lieben es zu kategorisieren. Entsprechend unserer Sozialisierung, persönlicher Erfahrungen und daraus resultierenden Werten und Erwartungen hält unser „innerer Filter“ dieses und jenes für möglich während anderes abgelehnt und mit unserer Logik und Glauben nicht zu vereinbaren ist.

    Kurz vor meiner Prüfung, also so 3 Tage davor verstand ich, dass ich dabei war, mich u.U. selbst zu „sabotieren“. Das Geld nicht für etwas in die Hand zu nehmen, dass nicht mindestens 90 prozentige Garantie auf Erfolg liefern würde, schien mir logischer als einmal das „Risiko“ einzugehen und dadurch entweder eine geniale Verbesserung meiner Situation zu erfahren, oder eben keinen offensichtlichen Erfolg durch die Hypnosebehandlung zu erzielen, aber wenigstens könnte ich mir danach im Spiegel fest in die Augen schauen und sagen: „Du hast verdammt lange und hart gelernt für die Sachen und hast auch sonst, energetisch, finanziell und sonst wie, alles daran gesetzt, Dein Ziel zu erreichen!“ Plötzlich erschien es mir lächerlich, diese Chance nicht wahrzunehmen. Ich buchte gleich 2 auf einander folgende Hypnose-Sitzungen mit Jörn!

    Ich weiss dass die zwei auf einander folgenden Hypnose-Sitzungen mit Jörn zwei der besten Investitionen war die ich je getätigt habe. Denn ich habe die knifflige Prüfung nicht nur bestanden sondern war selbst am Morgen der Prüfung und dann sogar kurz vor und während der Prüfung so „gechillt“ und dadurch in der Lage, mich wirklich auf das wesentliche (statt auf die Angst) zu fokussieren, dass ich wusste: zu dieser Ruhe, Selbstvertrauen und mentalen Klarheit habe ich wirklich nur durch Jörns Können und Talent als Hypnose-Coach gelangen können; schliesslich war ich gerade mal 1, 2 Tage zuvor noch regelrecht übermannt gewesen von Angst und Selbstzweifeln, und ich hatte neben den 2 Hypnose-Sitzungen wirklich nichts weiter unternommen, was mich in so kurzer Zeit und in so deutlicher und wirkungsvoller Weise hätte beruhigen und mich zugleich mental hätte so klar werden lassen.

    Ich bin froh dass es Jörn und seine Fertigkeiten im Bereich Hypnose, Heilung und Selbstverwirklichung gibt. Kaum habe ich einen so effizienten und effektiv arbeitenden Therapeuten kennengelernt, der es vermag, „dem Kern der Sache“ so schnell und erfolgreich auf den Grund zu gehen, um im nächsten Schritt dann erfolgreich Blockaden der verschiedensten Art lösen zu können. Ich kann die Praxis „Mohr Hypnose-Coach“ in Hirschberg jedem nur wärmstens ans Herzen legen. Ich jedenfalls werde wieder hingehen, und zwar nicht mehr erst wenn’s schon „brennt“ sondern auch sicherlich hier und da in einer präventiven Weise, sozusagen wenn sich zeigt, dass anstrengendere Zeiten anstehen - denn jetzt weiss ich dass das was Jörn tut auch wirklich funktioniert! Jörn, ich danke Dir dass Du am Bestehen meiner so wichtigen Prüfung so massgeblich beteiligt warst!

  • #41

    Steffi L. (Freitag, 06 November 2015 12:51)

    Lieber Jörn, Liebe Steffi, Liebe Leser

    meine Seele hat mich zu Recht auf die Homepage von Jörn, und damit zu einem neuen / anderen "Energieberater" geführt :-) und ich bin sehr dankbar dafür! Vertrauen, bzw. eine positive Intuition war auch sofort zu spüren, dass einer Schnupperaufstellung nichts mehr im Weg stand.

    Ich kannte bis dato nur Aufstellungen nach Hellinger, unterstützt und begleitet durch die Mithilfe der Engel.

    Mit der Unterstützung und den Methoden von Jörn und Steffi bin ich jedoch mehr als zufrieden!
    Ich bin sogar begeistert und erstaunt, wie gut sich Steffi in mich einfühlen kann.
    Die vielen Details, auch zu meinem physischen Körper, sind absolut spannend.
    Jörn hatte auch anfangs Recht, dass Hellinger alleine zu starr ist.
    Seine kombinierten Methoden zeigen, dass es weit mehr Heilungs- und Anschauungsmöglichkeiten gibt.
    Vielleicht war auch das gerade der Grund, warum sich meine Seele nach einem neuen Berater umgeschaut hat. :-)
    Ich bin den beiden zu tiefst dankbar für ihre Unterstützung und weiß diese sehr zu schätzen! :-)
    Sie machen einen sehr tollen Job. Und ich kann mir denken, dass Sie sehr viel ihrer Zeit für diese Arbeit „opfern“. Sie helfen mir jedenfalls sehr damit. Und ich kann es jedem nur empfehlen!!!

    Körperlich haben sich bereits Verbesserungen eingestellt und seelisch natürlich erst recht :-)

    Auch die "neuen" Technologien, mit denen beide arbeiten, spart Ihnen sehr viel Zeit und den Klienten etwas Geld.

    Das riesige Angebot und die vielen Themen sind beeindruckend! Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis ist spitze.

    Ich persönlich bleibe bei Jörn und Steffi als "Berater" solange wie möglich! So ein riesen Angebot zu so fairen Preisen, kombiniert mit vielen "Ausbildungen", Einfühlungsvermögen und neuester Technik findet man sehr selten! Jeder sollte hier die passende Hilfe für sich finden :-) Von dem sehr lieben und verständnisvollen Kontakt ganz zu schweigen...

    Ich wünsche den beiden nur das Beste und wünsche mir, dass sie uns noch ganz lange helfen können, unsere Themen zu klären!

  • #40

    Birgit K. (Samstag, 10 Oktober 2015 20:38)

    Hallo Jörn,
    jetzt schreibe ich gleich noch eine Rückmeldung an dich...nach der heutigen Aufstellungsarbeit.
    Ich wußte irgendwie schon länger ,dass ich bereit bin für die Fülle im Leben.Hatte keinerlei Erklärung dafür,dass diese sich nicht bei mir einstellen wollte.
    Seit heute weiss ich,dass ich die Kleinheit meiner Mutter übernommen hatte-eben fällt mir dazu ein,dass meine Mutter tatsächlich ja so ca.20cm kleiner ist als ich.Das scheint mir auch der Grund dafür zu sein,dass ich als heranwachsende Jugendliche anfing krumm zu laufen-ich wollte nicht so groß sein-"vielleicht nicht größer sein als Mama"-aber das Leben hatte mit mir einen anderen Plan(und ich mit mir auch!!!)Jetzt bin ich bereit das Leben in der Fülle zu leben und anzunehmen und dazu gehört auch,mich so "groß"zu zeigen wie ich bin!!!!!!!!!!!!!!Mich in meiner eigenen Größe anzunehmen !!!!!!!!
    Ich bin mir sicher,mein Rücken wird sich noch mehr aufrichten können in nächster Zeit.
    Allerliebsten Dank für die heutige Arbeit.Es ist phänomenal,der Hammer und absolut genial.
    ALOHA
    Namaste`
    Birgit
    P.S.Ich bin sehr dankbar,dass wir uns begegnen dürfen.

  • #39

    D. Bökelmann (Mittwoch, 07 Oktober 2015 23:57)

    Liebe Leser,
    Vor 2 Tagen hatte ich meine erste Hypnosesitzung bei Jörn. Ich bin auf seine Seite im Internet gestoßen, und fand diese sehr ansprechend. Er machte auf mich sofort einen sehr vertrauenswürdigen Eindruck.

    Ich hatte in letzter Zeit mit Depressionen zu kämpfen, die sich so nach und nach immer mehr einschlichen. Diese machten sich bei mir durch ständige Traurigkeit, Lustlosigkeit und Selbstzweifel bemerkbar. Ich war so unglücklich, und an manchen Tagen, stellte ich mir meine eigene Beerdigung vor.

    Letztes Wochenende besuchte ich mit zwei Freundinnen das Festival der Sinne in Birkenau. Dort lernten wir erstmals Jörn und das Medium Steffi kennen. Ich erfuhr meine erste Einzelaufstellung, die sehr faszinierend war.

    Bereits einen Tag nach der Hypnose bemerkte ich Veränderungen.War nun viel ruhiger und gelassener, auch im Umgang unserer Kinder. Ich bekam einen regelrechten Energieschub, und mir ging es so viel besser... seitdem bin ich mir sicher, dass es jetzt nur noch aufwärts gehen kann.
    Da ich nun weiß, dass die Ursachen auf meine Kindheit zurückzuführen sind, kann ich damit besser umgehen.
    natürlich muss noch einiges aufgearbeitet werden, doch mit weiterer Hilfe von Jörn wird mir das sicherlich gelingen.

    JÖRN, VON HERZEN VIELEN VIELEN DANK!!!

    Gute Nacht und viele Grüße

  • #38

    Helga Conrad (Montag, 27 Juli 2015 15:15)

    Lieber Jörn, liebe Leser,
    von meiner Aufstellung, die im Bezug auf eine manisch depressive Erkrankung und damit einhergehenden Suchten wie Zigaretten, Alkohol und Über mäßigesEssen gemacht wurde, bin ich total begeistert. Es passte einfach alles!!! Das Problem ging darauf zzurück dass ich nicht auf der Erde sein wollte. Dies wurde dann in einem ffrüherenLeben erkannt. Auch da sah ich die Bilder total genau. Auch die Energien waren sehr stark zu ffühlen,. Es brach etwas sehr extremes auf. Nach der Aufstellung kam der Widerstand hier zu sein zuerst ganz stark wieder hoch. Danach war Ruhe und Akzeptanz in mir. Dann kam es noch einmal zu einer heftigen depressiven Attacke, die sich sehr schnell auflöste . Alles in allem geht es mir jetzt sehr gut nach diesen anfänglichenEErst Verschlimmerung. Ich habe absolut kein Interesse mehr an Alkohol und Zigaretten, im Gegenteil, ich Ekel mich sogar davor. Es ist so, als wenn sich diese Selbstzerstoerungsprogramme erlöst haben. Diese Aufstellung hat mir sehr viel bewusst gemacht und sehr viel erlöst. Auch jetzt löst sich immer noch was in mir. Vielen Dank, wenn ich nochmal ein Problem habe melde ich mich bestimmt wieder.

  • #37

    Matthias (Donnerstag, 16 Juli 2015 20:12)

    Hi an alle!

    Ein kurzer Bericht von mir als jemand, der bis vor kurzem noch keine Ahnung hatte, was eine "Aufstellung" denn ist bzw. wie und dass Hypnose überhaupt funktioniert.

    Bei mir ist es nicht so, dass sich urplötzlich Dinge total gewendet oder gebessert haben. Aber sowohl die Hypnose als auch die Aufstellungen bewirkten etwas in mir, das sich gut anfühlte und das ein Ansatz für eine positive Änderung möglich machte.

    Außerdem tut so eine Hypnose wirklich gut, entspannt und man kann sich durch die positive Erinnerung daran dieses gute Gefühl wieder ins Hier und Jetzt zurückrufen.

    Eine Aufstellung macht mir persönlich einfach sehr viel Spass und jede, die ich bisher mitgemacht habe, war spannend. Bei der eigenen Aufstellung war ich fasziniert, wie exakt die Personen / Stellvertreter die Realität dargestellt hatten.

    Muss man einfach ausprobieren, wenn man ein bisschen Interesse daran hat.

    Mir hat es viel gebracht, und ich bin froh, dass ich offen genug bin so etwas auszuprobieren, und sehr dankbar, dass es so was gibt.

    Jörn macht das meiner Meinung nach einfach sehr menschlich und es tut gut.

    Von daher... ich kann es nur empfehlen.

    "Bleibe neugierig, denn es hält Deinen Geist wach und erhält das fröhliche Kind in uns".

  • #36

    Silvia (Sonntag, 31 Mai 2015 22:27)

    Lieber Jörn.

    Du hast schon vielen Menschen geholfen und sie weitergebracht.
    Aus eigener Erfahrung weiß ich wie wertvoll deine Arbeit ist.
    Dafür möchte ich mich herzlich bei dir bedanken.
    Ich hatte vorher noch nie solche schnellen Fortschritte gemacht.
    Ich fühle mich seit unserer Zusammenarbeit effektiv besser und kann mich selber besser verstehen.
    Deine Selbstreflektion, deine jahrelange Erfahrung mit Menschen und dein Einfühlungsvermögen. Das alles lässt du du in die Behandlungen einfließen und schaffst es komplizierte Themen auf den Punkt zu bringen.
    Das habe ich so in meiner klassischen Psychotherapie noch nicht erlebt.
    Deshalb bin ich davon überzeugt, dass Alternative Methoden unverzichtbar sind um wirklich Veränderung auf tiefgreifender Ebene zu manifestieren.

    Danke


  • #35

    Klaudia (Mittwoch, 15 April 2015 11:39)

    Lieber Jörn, liebe Leser!
    Dank nur einer einzigen Sitzung /Aufstellung bei dir haben sich meine Allergieerscheinungen in Luft aufgelöst. Durch die Aufstellung hat sich herausgestellt, dass sich in meiner Kindheit sehr viel Wut aufgestaut hatte, da ich als Kind eine sehr schlimme Erfahrung mitgemacht habe. Durch die Auflösung dieser Situation habe ich wieder Freude in meinem Leben und kann den Frühling in vollen Zügen genießen.
    Danke!!!

  • #34

    Monika (Freitag, 27 Februar 2015 16:18)

    Depression und Hypnose
    Seit meiner letzten Hypnose Anfang Februar geht es mir wieder besser, ich bin fasziniert von den Dingen, die sich dabei tun. Dass ich gerade noch in einer "depressiven Episode" war, kann ich jetzt kaum noch nachvollziehen, ich fühle mich viel leichter.

    Ich hatte z. B. das Bild, aus meinem Kinderzimmer wegzufliegen, und erstmalig das Bewusstsein "Ich muss nie mehr zurück" - das war ganz entscheidend, dieses Bild halte ich fest, denn ich glaube, es hat weitreichende Konsequenzen. Damit geht es mir sehr gut, es gibt mir innere Ruhe und Gelassenheit.

    Später hatte ich die Vorstellung, durch einen dunklen Tunnel zu fahren, der immer enger wurde, ich bekam Angst. Aber dann bin ich in einer Kirche gelandet. Dort lag ich voll tiefster Demut vor dem Altar auf dem Boden - ein Bild, das seit vielen Jahren immer wieder vor meinem geistigen Auge aufgetaucht war - immer, wenn ich total erschöpft oder in einer depressiven Phase war. In Demut versinken... Gleichzeitig hat es meine schweren Schuldgefühle widergespiegelt, ich war die arme, unwürdige Sünderin, die es nie richtig machen konnte, die im Grunde glaubte, immer Strafe verdient zu haben. Aber in der Hypnose bin ich endlich aufgestanden und vor die Tür gegangen. In einer ganz großen Erschöpfung einfach nur Sein dürfen, vor der Tür im Licht stehen, ohne Wünsche, ohne Ziel, aber auch ohne Schuld. Das tut gut, ich bin von diesem schrecklichen Niedergeworfensein weggegangen in ein einfaches Sein, Leben.
    Diese Bilder aus der Hypnose haben die negativen Bilder abgelöst - und so geht es mir Schritt für Schritt besser. Es ist schwer zu beschreiben, ich bin einfach froh und dankbar. Und werde weitermachen...

  • #33

    B.K. (Dienstag, 27 Januar 2015 11:05)

    An Max H.
    es freut mich sehr,dass dir mit Jörn`s Hilfe so geholfen werden konnte.Dein Bericht über das Erlebnis mit Hausarzt,Klinik und Medikamente-sind so das Übliche,was dort abläuft...denn sie wissen nicht was sie tun!?(ich arbeite" noch" in so einem Bereich)
    Ich wünsche dir alles Liebe!
    Mir hat es wieder deutlich gezeigt,dass mein beruflicher Weg bald in eine andere Richtung geht als bisher- darauf freue ich mich.

  • #32

    Max H. (Dienstag, 06 Januar 2015 13:18)


    Hallo Jörn und Leser der Homepage,

    zunächst möchte ich mich aus tiefem Herzen und Dankbarkeit über meine heutige Situation die ich durch dich erfahren habe vielmals bedanken.
    Ich bin Anfang zwanzig und habe mich nach erfolgreichem Abschluss der mittleren Reife dazu entschlossen, eine Ausbildung zum Bankkaufmann zu machen. In meiner Freizeit bin ich in der Freiwilligen Feuerwehr Mitglied, was mir bis dahin auch großen Spaß und Freude bereitete. Mitte meiner Lehre, begann mein Problem, welches sich in Angstzustände auswirkte. Zunächst kontaktierte ich meinen Hausarzt, welcher mich mit Beruhigungsmittel behandelte. Da der Erfolg ausblieb schickte er mich zur Psychologischen Verhaltenstherapie.
    Da mittlerweile die Abschlussprüfung anstand, suchte ich Hilfe bei einem Psychologen, der mir sehr starke Beruhigungsmittel verabreichte. Dann begann für mich eine schreckliche Horrorzeit. Durch die Medikamente war ich nicht mehr ich selbst. Der Zustand wurde schlimmer, sodass ich Panik-, Angst und Kreislaufprobleme mit einem starken bedrückendem Gefühl. Die Folgen daraus waren, dass ich Panik und in engen Situationen wie z.B. Platzangst im Feuerwehrauto bekam.
    Da ich anschließend beim ärztlichen Notfalldienst war und dieser mich weiter zur ambulanten Behandlung ins ZI Mannheim leitete, war mein Tiefpunkt erreicht. Nach unfreundlicher menschlicher Begegnung und Abschließen des Behandlungszimmers verlor ich den Boden unter den Füßen und suchte nur noch nach Fluchtmöglichkeiten.
    Mittlerweile wurde selbst das Auto sowie das Straßenbahn fahren und selbst mit anderen Menschen zusammen zu sein ein Problem. Nicht jeder hatte für mein Problem Verständnis und selbst Teile der Familie konnten dies nicht nachvollziehen.
    Durch einen Wechsel des Hausarztes um nach Lösungs- bzw. Heilungswegen meiner Situation zu suchen, wurde ich in eine andere Verhaltenstherapie geschickt. Zu diesem Zeitpunkt war meine Mutter mir stets eine große Hilfe und begleitete mich durch mein Elend.
    Durch einen Bekannten gelang meine Mutter an die Adresse von Jörn, nahm mit diesem Kontakt auf und vereinbarte einen Termin. Mit geringer Zuversicht glaubte ich eigentlich nicht daran, dass er mir helfen kann, aber zu verlieren hatte ich ja auch nichts mehr.
    Die erste Sitzung wirkte Wunder, allein das Zuhören, Verstehen sowie die Aussicht auf Besserung motivierten mich in meinem Elend.
    Die darauf folgenden Hypnosen brachten erste Schritte der Besserung, welche noch meilenweit vom Ziel entfernt waren. Es ließ nun aber zu, wieder Auto-und Straßenbahn zufahren, lediglich das Fahren mit dem Feuerwehrauto war noch ein Problem.
    Dies wirkte sich aus, indem ich mir die Finger aufkratzte. Mittlerweile hat mich Jörn dazu gebracht, Einsätze mitzufahren ohne die genannten Symptome zu zeigen. Er erleichterte mir die Entscheidung, die Banklehre abzubrechen und einen Neuanfang zu Starten.
    Es ist aber auch zusagen, dass die zweite Verhaltenstherapie kurz nach Beginn abgebrochen wurde, da ich in der Behandlungsmethode gegenüber der von Jörn keinen Erfolg verbuchen konnte.

    Dank Jörn kann ich nun wieder ein normales Leben führen.

  • #31

    Harry Müller (Freitag, 19 Dezember 2014 03:47)

    daß ich hier einen Zwischenbericht über 6 Monate rauchfrei schreibe hätte ich nicht gedacht. Nach der Hypnose mitte Juli bin ich bis heute ohne Verlangen, ohne Nervosität und ohne bekannte Nebenwirkungen. Die Paar Kilos Gewichtszunahme am Rande sind normal und werden im Neuen Jahr angegangen.An alle Raucher die aufhören wollen : DER JÖRN BEFREIT EUCH, KEINE FRAGE. Ein frohes Weihnachtsfest.

  • #30

    Christoph Arlt (Dienstag, 18 November 2014 23:55)

    Naja, es lässt sich garnicht so genau in Worte fassen, was eigentlich dabei passiert, aber am Ende oder kurze Zeit danach ist es wie gelöst... und ich kann garnicht verstehen, wie mich ein Thema so lange plagen konnte.
    Wir hatten z.B. meine Sehschwäche aufgestellt. Ich benötige schon seit einigen Jahren für PC-Arbeit eine extra Brille (was ich als sehr nervig empfinde). Am nächsten Tag nach der Aufstellung fällt mir auf, dass ein Straßentunnen (in HD) durch den ich schon seit 10 Jahren fahre, in Wirklichkeit eine Neigung hat. Mir kam immer vor als sei er eben. Während der Aufstellung hatte ich Kopfschmerzen am Hinterkopf... da sitzt das Sehzentrum im Gehirn... und seit dem muss ich meine PC-Brille nicht mehr benutzen. Unglaublich aber wahr.

  • #29

    V.G. (Samstag, 08 November 2014 03:24)

    Arbeite als Krankenschwester und war im Rahmen dieser Tätigkeit als Ersthelfer bei einem tragischen Suizidversuch dabei. Danach war ich in jeder weiteren Notfallsituation wie gelähmt.....war einfach nicht mehr handlungsfähig, konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen, hatte Herzrasen und war wie gelähmt.
    Dann kam die Hypnosesitzung und der nächste Notfall und siehe da, es erschien mir völlig normal. Ich konnte, wie man das üblicherweise macht, geordnet und strukturiert vorgehen und helfen.......es erscheint mir jetzt noch wie ein Wunder :)
    Danke dafür :)

  • #28

    Steffi (Donnerstag, 06 November 2014 21:06)

    Wow! Nur einmal das Thema befragen und schon ist der Spuk vorbei? Wie kann das sein???
    Ich hole kurz aus: Meine Tochter litt, seitdem sie die Windeln hinter sich gelassen hatte, unter Enkopresis, d.h. sie hatte ihren Stuhlgang nicht immer unter Kontrolle. Organisch sei alles in Ordnung, meinte der Kinderarzt und meine Tochter sagte, sie würde es manchmal nicht merken, dass sie auf die Toilette müsse, da sie so im Spiel vertieft sei.
    Ich wollte wissen, ob die Ursache einen körperlichen oder psychischen Ursprung hat. Eine Kurzaufstellung zeigte, dass die Ursache psychischer Natur sei. Ich buchte in Gedanken bereits eine Aufstellung bei Jörn, um dieses Thema zu lösen, als das Unglaubliche geschah:
    Seit diesem Tag ist das Thema aufgelöst!!! Unglaublich, aber wahr!!! Dieses Thema wollte einfach nur einmal gesehen werden, um dann gehen zu können!!!

    Ich mache Aufstellungen seit Anfang 2013 und bin absolut fasziniert davon! Das, was dort passiert, wirkt einerseits völlig normal (Menschen, die sich treffen und sich gegenseitig bei ihren Problemen unterstützen), zum anderen aber auch übernatürlich und kaum zu glauben: Hier wird klar, dass wir energetisch alle miteinander verbunden sind!
    Man bearbeitet hier eigene, direkte und indirekte Themen. Indirekt immer dann, wenn man als Stellvertreter für etwas aufgestellt wird. Auch diese Rollen haben etwas mit einem selbst zu tun und helfen dabei, sich besser kennen zu lernen und weiter zu entwickeln. Aufstellungen helfen nicht nur, Probleme zu lösen, sondern begleiten die eigene spirituelle Entwicklung und helfen dabei, alle Facetten menschlicher Gefühle kennen zu lernen.
    Ich war z.B. noch nie so wütend wie in einer Aufstellung, in der ich einen Mann darstellen durfte, der voller Wut und Aggressionen war.... etwas, das ich von mir so nicht kenne. ;-)

    Danke lieber Jörn, dass Du mich mit dieser Energiearbeit in Kontakt gebracht hast. Sie hat mir bisher in jeder Hinsicht weiter geholfen und ich sehe noch lange kein Ende in Sicht - zumal wir in einer sehr netten Runde an uns arbeiten. :D

  • #27

    Steffi (Donnerstag, 06 November 2014 20:27)

    Kurz nachdem das Spiritaculum 2013 im Rosenhofzentrum in Ladenburg statt fand, hatte ich mal wieder mit Lippenbläschen (Herpes) zu tun. Bis zu diesem Zeitpunkt kamen die Bläschen regelmäßig alle 6 bis 8 Wochen. Sie taten richtig weh und es dauerte immer sehr lange, bis sie abgeheilt waren.
    Jörn schlug mir vor, dieses Thema einmal aufzustellen. In netter, respektvoller Runde dirigierte er das Thema intuitiv in die richtige Richtung und löste das Thema!
    Es zeigte sich, dass es um das "Gesehenwerden" ging. Meine Stellvertreterin und der Stellvertreter für meinen Herpes gingen in den Dialog und am Ende verabschiedete sich der Herpes: Er (der Stellvertreter) ging zur Tür hinaus. Ich war euphorisch, wartete aber erst mal ab. Zu lange hatte ich damit zu tun... ich trug das Virus schon seit der Kindheit in mir und konnte mir zuerst nicht vorstellen, dass er nie wieder käme. In den nächsten Wochen spürte ich öfter dieses Kribbeln, das den nächsten Ausbruch ankündigte. Ich schloss dann meine Augen und stellte mir vor, dass der Virus nun schon in Ladenburg sei und immer weiter weg läuft. Nach ca. 5 Monaten kribbelte es nicht mehr und der Herpes ist jetzt irgendwo bei Köln. ;-) Er ist seitdem nie wieder ausgebrochen!

    Mein Fazit: Egal, was Euch beschäftigt... geht zu Jörn und stellt es auf oder bucht eine Sitzung! Hier seit ihr an der richtigen Adresse! Er wird von "oben" geführt und kann immer helfen, wenn die Bereitschaft zur Veränderung mitgebracht wird!

  • #26

    Silviya (Dienstag, 21 Oktober 2014 08:07)

    Das Thema „Früheres Leben“ hat mich immer fasziniert, aber bis vor der Rückführung mit Herrn Mohr habe ich mir nie große Gedanken darüber gemacht. Ich hatte oft viele déjà vu Momente und ich wusste, dass alles irgendwie im Zusammenhang stand. An Zufälle glaube ich sicherlich nicht und so war es auch keinen Zufall, dass gerade Herr Mohr die Rückführung durchgeführt hat. Ich bin aus reiner Neugier in die Rückführung gegangen und ich muss ehrlich gestehen, es hat alle meine Erwartungen übertroffen. Es war ein sehr außergewöhnliches Erlebnis, das man schwer in Worte fassen kann. Ich kann es jedem empfehlen, der nach Antworten sucht oder einfach wie ich neugierig ist. Vielen Dank noch mal Herr Mohr, dass Sie mit viel Professionalität und Taktgefühl eine ganz neue Welt für mich möglich gemacht haben!

  • #25

    Simone (Freitag, 03 Oktober 2014 13:24)

    Seit anderthalb Monaten bin ich jetzt tatsächlich absolut rauchfrei! Das Unglaubliche ist, dass ich überhaupt kein Verlangen mehr nach einer Zigarette habe – nicht mal mehr bei meiner geliebten Tasse Latte Macchiato oder einem Glas Wein, was vorher undenkbar war. Ich kann die Raucherentwöhnung durch Hypnose nur weiterempfehlen – wirklich klasse, was Sie geschafft haben, Herr Mohr! Ganz lieben Dank dafür!

  • #24

    Helene (Samstag, 20 September 2014 14:17)

    Ich bin sehr dankbar Hr. Mohr das Sie meinem Sohn gegen Ticks so schnell helfen könnte.Ich war schon ganz verzweifelt,dann kam ich auf Ihre Seite und es ging so schnell einen Termin zu bekommen und mit 1 Sitzung hat es geklappt.Ich hoffe das es auch so bleibt und er seine Kopfticks für immer los ist.Vielen Dank Ihnen noch mal.

  • #23

    Gaby (Freitag, 29 August 2014 11:47)

    Nie hätte ich gedacht, dass ich so schnell einen zweiten Erfolgsberricht schreiben werde. Zumal ich erst einmal daran gezweifelt hätte, ob dieser Erfolg auch von Dauer sein wird. Selbst diese Zweifel habe ich nicht mehr. Noch nie war ich mir so sicher, dass etwas so bleibt, wie es ist.

    Das viele "Feuer" in Jörns Horoskop trägt wohl auch bei seiner Arbeit dazu bei, dass alles so schnell geht ;).
    Zum ersten Mal in diesem Leben habe ich das Gefühl ich selbst zu sein. Ohne mitgebrachtem Mist oder Übernommenes aus diesem Leben. Keine alten Muster mehr in die ich ständig verfalle. Einfach frei!
    Wie sich das anfühlt? Unbeschreiblich. Es haut mich fast um.
    Und das alles nach nur drei Einzelsitzungen und vielen tollen Aufstellungen.
    Lieber Jörn, wie kann ich dir nur danken? Dies ist mit keinem Geld der Welt zu bezahlen. Aber ich bin mir sicher, dass das Universum für den Lohn sorgen wird.
    Du wirst dich festhalten müssen, sollte auch nur ein Teil zurückkommen von dem was du gibst.

  • #22

    Maria (Mittwoch, 20 August 2014 12:48)

    Ich wollte schon lange mal eine Rückführung machen, hatte aber immer das Gefühl, dass ich für Hypnose nicht empfänglich sein würde.
    Dann hab ichs halt doch mal ausprobiert.
    Ja, was soll ich sagen, es hat geklappt.
    Es ist mir sehr gut gegangen, nach der Rückführung.
    Irgendwie bin ich jetzt ruhiger, da sich meine, seit langen Jahren gehegte Vermutung für mich bestätigt hat.
    Ich hatte immer so eine Ahnung, Gefühle, die ich mit einem früheren Leben in Verbindung gebracht hatte.
    Durch die Hypnose haben sich diese für mich erklärt, so dass ich nun keine Fragen mehr habe.
    Vielen Dank, Jörn.

  • #21

    Bianca (Mittwoch, 20 August 2014 09:07)

    Hallo Jörn
    es ist der Hammer ich weiß nicht wie und was du gemacht hast,aber mir geht es seit langem wieder richtig gut,der Schwindel,meine Angst,Panik und die Depressionen sind so gut wie weg, es geht mir von Tag zu Tag besser ich hoffe es bleibt für immer weg der weg zu dir hat sich gelohnt,ich Danke dir dafür I AM SO HAPPY

  • #20

    Sylke (Freitag, 15 August 2014 10:41)

    Lieber Jörn,

    es ist unglaublich, was sich durch Deine Hypnosesitzungen alles verändert hat. Ich bin Dir soooo dankbar!

    Ich hatte immer Probleme das Alte loszulassen und konnte in meiner Partnerschaft nicht mehr ich sein. Jetzt bin ich es wieder.

    Ich habe immer zuviel Wein getrunken um alles leichter zu sehen, das war ein Teufelskreis. Es wurde immer unangenehmer und die schönen Dinge im Leben konnte ich nicht mehr zulassen.

    Jetzt sind zwar erst drei Tage nach unserer zweiten Sitzung vergangen, aber ich weiß, dass ich den Wein nicht mehr brauche, um mich besser zu fühlen. Schön fand ich, dass du es geschafft hast, dass mir mein Weinchen am Abend oder wenn ich mit Freunden weg bin noch schmeckt, ich aber nicht mehr maßlos trinke.

    Schon nach der 1. Sitzung hat sich mein Thema mit der Exfrau meines Mannes verändert. Zuvor ging Sie mir nicht aus dem Kopf, ich habe fast jeden Tag Bilder im Internet von Ihr angeschaut. Jetzt ist Sie mir egal!!!!

    Danke ! Danke ! Danke!
    Ich habe auch an einer Deiner Aufstellungen teilgenommen. Das Erlebte ist kaum zu erklären, man muß es einmal erfahren haben. Auch danach haben sich sicherlich Blockaden in mir gelöst! Ich freue mich schon auf das nächste Mal!

  • #19

    Harry Müller (Montag, 28 Juli 2014 14:04)

    lieber Jörn Mohr, nach meiner sehr bewegten Rückführung traute ich mich erneut auf Deine Couch um mit dem lästigen Rauchen aufzuhören. Ich habe natürlich wieder keine Ahnung was passiert ist aber von ca. 40 Zigaretten auf 0 innerhalb einer Sitzung ist unglaublich. Ich habe kein Verlangen, bin besser gelaunt wie vorher, keinen Entzug nichts, rein gar nichts. Lediglich bei dem Geruch von einer Zigarette wird mir übel und das ist gut so. Mit einem Kilo Gewichtszunahme nach einer Woche muss ich leben doch daran werde ich auch noch arbeiten.Vielen lieben Dank für das Aussergewöhnliche dass Du vollbracht hast, de Müller Harry raucht nicht mehr, für alle unvorstellbar ( aber wahr )

  • #18

    Gaby (Dienstag, 22 Juli 2014 10:03)

    Das Erlebte in Worte fassen ist gar nicht einfach es ist sozusagen unbeschreiblich. Aber ich will es versuchen.
    Seit vielen Jahren bemühe ich mich nun schon über verschiedene Therapieformen, meine seelischen und körperlichen Beschwerden zu heilen. Als ich im Februar dachte, mich im Kreis zu drehen, bin ich im Internet auf Jörns Seite gestoßen. Es ist unglaublich was sich durch Einzelsitzungen und Aufstellungen alles getan und zum positiven verändert hat. Selbst wenn ich „nur“ die Rolle des Stellvertreters hatte, durfte ich feststellen, dass das Thema für das ich stand, immer auch mit mir zu tun hat. Ich denke, jeder kennt das Gefühl von Blockaden in den verschiedensten Lebensbereichen und die Ursache ist unklar bzw. nicht bekannt.
    Mit Hypnose und Aufstellungen jedoch besteht die Möglichkeit, an die Ursache zu kommen und zu Heilen. Erklären kann ich dies nicht, man muss es erlebt haben. Beeindruckend ist auch, wie es plötzlich in der Ursprungsfamilie arbeitet und Veränderungen passieren die ich nie für möglich gehalten hätte. Nur ein Beispiel, das Verhältnis zu meiner 3 ½ Jahre älteren Schwester. Wir haben von Geburt an Probleme miteinander und uns nie wirklich verstanden. Mittlerer Weile ist sie bei den Aufstellungen dabei und wir können uns nun ganz entspannt annähern und wieder eine Basis für eine gesunde Beziehung schaffen. Es ist eine unglaublich schöne Erfahrung und ich denke, sie kann dies bestätigen.
    Auf die weitere Entwicklung bin ich sehr gespannt und möchte mich bei Dir Jörn und den vielen lieben Stellvertreter(innen) von ganzem Herzen bedanken.

  • #17

    Janine Rink (Dienstag, 22 Juli 2014 08:34)

    Lieber Hr. Mohr, ich war mit meinen Eltern bei Ihnen wegen meiner zurückliegenden Scheidung, meiner teilweisen Instabilität und anderer Wehwechen. Nach der Sitzung bzw. 1 Tag später machte sich eine Zufriedenheit breit, auch wirke ich stabiler und sehe die Dinge gelassener. Ich kann mir es nicht erklären, sogar meine Arbeitskollegen spüren die Veränderungen. Sie sind einfach nur klasse , wir sehen uns demnächst wieder. Danke und viele Grüße

  • #16

    nicole müller (Freitag, 18 Juli 2014 17:39)

    Mein Problem war ein unerträglicher Schwindel, der sich auch nach der Bandscheiben OP immer noch sehr oft zeigte. Obwohl ich während der Hypnose nicht wirklich das Gefühl hatte, dass was passiert, konnte ich sofort eine tiefe Entspannung fühlen. Der Schwindel ist seitdem nur noch selten da. Auch ich freue mich sehr auf Dienstag. Vielleich schaffen wir es, auch noch die anderen "störfaktoren" zu beseitigen, bzw. das schon erreichte zu festigen.
    Bis dahin liebe Grüße:
    Nicole Müller

2. Einträge von Hypnose-Coach Jörn Mohr

Gewichtsreduktion (Gruppe)


Diese e-mail erreichte mich von einem Kunden:

 

"Durch die Hypnose-Abnehmgruppe ist es mir gelungen in 4 Wochen 6 KG abzunehmen ohne, dass ich das Gefühl hatte, dass ich auf etwas verzichten muss oder immer im Kopf hatte ich darf dies und jenes nicht essen. Durch die Hypnose wollte mein Körper plötzlich ganz viel Obst und Gemüse und keine Süßigkeiten oder Fast-Food mehr. Das Einkaufen macht richtig viel Spaß, da man automatisch zu den gesunden Lebensmittel hingezogen wird und die ungesunden sieht man, nimmt sie wahr, aber man möchte sie einfach nicht mehr.  Jörn hat es durch die Hypnose sogar geschafft meinen Stoffwechsel anzuregen, der bisher immer sehr langsam gearbeitet hat. Wenn ich bisher Diäten, ob Trennkosten oder aber andere, hatte ich in 4 Wochen gerade mal 1 KG abgenommen und dies nur mit viel Quälerei, so dass ich die Hoffnung mal wieder ein gute Figur zu bekommen aufgegeben hatte.
Jetzt bin ich richtig glücklich!!!!!

Die Abnehmgruppe war für meine Schwester ein voller Erfolg, auch wenn sie "nur" 1,5 kg abgenommen hat. Das Ziel durch die Tiefenentspannung sich gesünder zu ernähren ist voll eingetreten. Beim Einkaufen kann sie an den Süßigkeiten vorbeigehen ohne, dass es ihr etwas ausmacht und sie einen Verzicht empfindet und das war letztendlich ja das Ziel."

Gewichtsreduktion (Einzelsitzungen)

 

Ein Klient kam zu mir, da er inzw. ein Gewicht von 114,5 Kg erreicht hatte, und es ihm nun "reichte".

Durch unsere Sitzungen nahm er kontinuierlich 0,7 bis 1 Kg pro Woche ab, bis er bei einem Gewicht von 94 Kg angelangt war. Der Klient bemerkte durch unsere Sitzungen, was er bisher im Alltag alles nebenbei gegessen hatte und konnte nun mühelos auf diese Dinge verzichten (u. a. den fast täglichen Crepe im Bahnhof). Der Appetit war nicht mehr vorhanden, da wir an den Ursachen arbeiteten (in seinem Fall Stress).

Anfangs trafen wir uns 1 x pro Woche, dann ließen wir die Abstände immer größer werden.

Die letzte Sitzung liegt mehr als ein halbes Jahr zurück, und er hat bis heute sein Gewicht gehalten. Es gab keinen JoJo-Effekt.

Neurodermitis


Diese Krankheit hat immer auch seelische Aspekte, daher auch die Silbe "Neuro" im Namen.

Die Tochter eines Klienten (11 Jahre alt) litt seit ihrem 2. Lebensjahr sehr an Neurodermitis, und die Eltern hatten über all die Jahre vieles ausprobiert, um eine Linderung herbeizuführen.

Nachdem wir ca. 3 Sitzungen durchgeführt hatten, stellte sich eine deutliche Besserung der Haut ein, wie beide Eltern bestätigten. Nach ca. 5 Sitzungen beendeten wir unsere Arbeit.

Rauchentwöhnung

 

Eine Klientin rauchte seit mehr als 30 Jahren und wollte nun auf Zigaretten verzichten.

Nach nur einer Sitzung drückte sie mir ihre Zigarettenpackung in die Hand und war überzeugt, diese nicht mehr zu benötigen.

Die folgenden Tage erlebte sie ohne jede Art von Entzugserscheinungen, es war keinerlei Verlangen nach einer Zigarette vorhanden - sehr zur Verwunderung ihrer Kollegen.

Tinnitus

 

Ein Klient litt seit ca. 1 Jahr unter Tinnitus. Nach diversen Versuchen, darunter Spritzen ins Ohr und einem "Retraining für Tinnitus-Patienten" an der Heidelberger Kopfklinik, die leider von wenig Erfolg gekrönt waren, kam dieser junge Mann zu mir.

Nach nur eine Sitzung gab es eine deutliche Linderung der Ohrgeräusche, so dass er besser mit dem Tinnitus leben konnte. Er kennt nun auch die Auslöser seiner Ohrgeräusche und hat sein Verhalten dementsprechend verändert.

Er ist nicht frei vom Tinnitus, aber die Geräusche sind nun deutlich leiser und teilweise gar nicht mehr wahrnehmbar.

rechtlicher Hinweis:

Mein Coaching-Angebot dient der Verbesserung Ihrer Lebensqualität. Es ist gedacht für Personen die ihr Potenzial entfalten wollen oder einen neuen Umgang mit bestimmten Lebensbereichen erlernen wollen. Falls Sie unter akuten gesundheitlichen oder psychischen Erkrankungen leiden, empfehle ich Ihnen einen Arzt, Heilpraktiker oder Psychotherapeuten Ihrer Wahl aufzusuchen.
Coaching ist keine Heilkunde, dient nicht der Behandlung und Heilung von Krankheiten, und ist kein Ersatz für professionelle Beratung und Behandlung von Ärzten, Psychotherapeuten oder Heilpraktikern. Falls Sie Gesundheitsprobleme haben, empfehle ich Ihnen einen Arzt oder Heilpraktiker Ihrer Wahl zu Rate zu ziehen.

Begleitend zur Schuldmedizin und Psychotherapie bin ich gerne für Sie da.
Es kann sehr positive Effekte haben, dennoch darf und kann ich keine Heilversprechen abgeben.
Eine Behandlung ersetzt nicht den Besuch bei einem Arzt oder Heilpraktiker.

Kostenloser Newsletter

Wunschmeditation gratis!
Informationen zu Veranstaltungen